Von Rücken zu Rücken

Schaffen Sie mit den passenden Übungen Kontakt zu Ihren Mitmenschen und zu sich selbst.

Foto: ventdouest


Rückengespräch

schafft Rückhalt, Nachgiebigkeit, Sensibilität und Direktheit.

  • Ausgangsstellung: Setzen Sie sich mit viel Berührungsfläche Rücken an Rücken, ohne sich aneinander anzulehnen. Schliessen Sie die Augen und sammeln Sie sich. Nehmen Sie Ihren Rücken wahr. Wo hat Ihr Rücken Kontakt mit dem anderen Rücken? Wie erleben Sie ihn? Wie nehmen Sie den anderen Rücken wahr?
  • Bewegungsablauf: Beginnen Sie beide, sich aus dem Rücken heraus zu bewegen und auf die Bewegungen der anderen Person einzugehen. Lassen Sie Ihren Rücken in diesem nonverbalen Gespräch bewusst spürbar und beweglicher werden. Lassen Sie den Atem fliessen.
  • Wirkung: Der Rücken wird gelöster, lebendiger, beweglicher und wärmer. Die aufrechte Haltung fällt leichter. Der Atem wird lebendiger. Die Atembewegung breitet sich im ganzen Rücken aus.

​​​​​

Körper streichen

schafft Sicherheit, Klarheit und Kontakt zu sich selbst.

  • Ausgangsstellung: Nehmen Sie eine aufrechte Sitzhaltung ein, sodass Sie Ihre Sitzbeinhöcker spüren. Schliessen Sie die Augen.
  • Bewegungsablauf: Streichen Sie dreimal mit der linken Hand über die rechte Hand den Arm hinauf, über die Schulter und über das Brustbein hinunter bis zum Oberbauch. Streichen Sie die andere Seite auf die gleiche Weise.
  • Streichen Sie dreimal mit beiden Händen von der Stirn über das Gesicht, den Hals und das Brustbein hinunter zum  Oberbauch.
  • Nun streichen Sie dreimal mit beiden Händen vom Oberbauch den Rippen entlang über die Aussenseite des Beckens, der Beine und der Füsse hinunter bis zu den Zehen oder so weit, wie es Ihnen möglich ist. Lassen Sie den Kopf hängen. Streichen Sie entlang der Innenseite der Beine wieder hinauf.
  • Verbinden Sie alle drei Streichungen zu einem Ablauf. Lassen Sie den Atem fliessen.
  • Wirkung: Sie kommen mit sich selbst in Kontakt. Es entstehen eine Einheit des ganzen Körpers, innere Ruhe und Sicherheit. Kreislauf und Energiefluss werden angeregt. Die Atembewegung breitet sich im ganzen Rumpf aus. Der Atem wird ruhiger.

Die Atemübungen wurden zur Verfügung gestellt von Myriam Engler, eidg. dipl. Komplementärtherapeutin «Methode Atem», www.der-atemraum.ch